Den Führerschein in Frankreich machen

Alle Infos über Führerschein in Frankreich

Den Führerschein in Frankreich machen

Beitragvon Manu84 » 16. Nov 2009, 01:10

Den Führerschein in Frankreich machen
Grundvoraussetzung, um sich für den Führerschein anmelden zu können, ist die Bescheinigung über die Absolvierung einer Verkehrssicherheitsprüfung (l´attestation de sécurité routière ASR). Diese ist in Frankreich in den Unterricht der Schulen integriert. Außerhalb der Schule kann man die Verkehrssicherheitsprüfung jedoch auch absolvieren.

Um sich auf die Prüfung vorzubereiten, können Sie sich an Ihre Fahrschule wenden. Die Prüfung selber wird von den GRETA (groupement d´établissements pour la formation des adultes) vorgenommen. Dies sind staatliche Einrichtungen der beruflichen Weiterbildung/ Erwachsenenbildung mit Sitz in den jeweiligen Départements.

Weitere Informationen und Kontaktadressen hierzu finden Sie unter:
http://www2.securiteroutiere.gouv.fr/in ... _carte.htm
http://www2.securiteroutiere.gouv.fr/IM ... l._ASR.pdf

Um sich auf die Führerscheinprüfung vorzubereiten ist der Besuch einer Fahrschule nicht unbedingt notwendig. Wenn Sie Ihre Fahrerlaubnis ohne die Inanspruchnahme einer Fahrschule erwerben wollen, gibt es gewisse Auflagen, die hierfür zu beachten sind. So müssen Sie abgesehen von einer Begleitperson, ein speziell ausgestattetes Fahrzeug aufweisen. Es muss beispielsweise mit einer Bremse und Kupplung auf der Beifahrerseite ausgestattet sein.

Wollen Sie den Führerschein in Frankreich erhalten, müssen Sie zunächst einen Antrag zur Zulassung zur Führerscheinprüfung stellen. Dies kann durch Ihre Fahrschule, aber auch durch Sie selbst erfolgen. Zuständig ist hier die Préfecture, die für den Bereich in dem Sie Ihren Wohnsitz haben, zuständig ist.
In jedem Fall, muss der Antrag folgende Dokumente enthalten:
• der Antrag zur Zulassung zur Führerscheinprüfung,
• Nachweis über die Identität des Führerscheinanwärters (Ausweis, Reisepass...),
• Zwei Passphotos, rückseitig mit Name und Adresse beschriftet
• Zwei frankierte Briefumschläge beschriftet mit Name und Adresse
Weiterhin können, je nach gewünschter Führerscheinklasse und Situation des Führerscheinanwärters, noch weiter Dokumente erforderlich sein.

Ab einem Alter von 16 Jahren ist es möglich, den Führerschein in drei Etappen zu erwerben.

Die erste Etappe ist die Grundausbildung, die Sie bei einer Fahrschule absolvieren. Die Dauer der Grundausbildung beträgt mindestens 20 Stunden. Nachdem Sie die anschließende Theorieprüfung bestanden haben, erhalten Sie eine Bestätigung über die Beendigung der Grundausbildung, welche 3 Jahre gültig ist.

Daraufhin folgt als zweite Etappe das begleitete Fahren mit einem Erwachsenen unter pädagogischer Anleitung der Fahrschule. Bis Sie 18 Jahre alt sind, dürfen Sie nur begleitet fahren. Ihr Begleiter muss mindestens 28 Jahre alt sein und den Führerschein seit mindestens drei Jahren haben. Die Begleitperson kann ihre Funktion aber erst ausüben, nachdem sie die Einverständniserklärung der Kfz-Versicherung des zum Lernen verwendeten Autos erhalten hat. Die Begleitperson kann z.B. ein Elternteil sein. Der Versicherer kann sein Einverständnis verweigern, wenn die Begleitperson schwere Verkehrsdelikte begangen hat.
Während der Fahrten muss ein Schild mit der gut lesbaren Aufschrift „conduite accomagnée“ am Heck des Wagens angebracht werden.

Weiterhin sind für das begleitende Fahren besondere Begrenzungen hinsichtlich der Geschwindigkeit einzuhalten, beispielsweise ist auf Autobahnabschnitten, auf welchen grundsätzlich 130 km/h erlaubt sind, nur 110 km/h erlaubt.

Um die Ausbildung fortzuführen sind zwei Termine vorgeschrieben:
• Der erste Termin wird zwischen dem vierten und sechsten Monat nach der Grundausbildung abgehalten. Hierzu müssen Sie etwa 1000 km gefahren sein.
• Der zweite Termin findet in den letzten zwei Monaten vor Beendigung des begleitenden Fahrens statt, hier müssen Sie aber mindestens 3000 km gefahren sein.

Daraufhin erfolgt eine Bewertung durch die Fahrschule, die in ein „Lernfahrtenbuch“ (livret d’apprentissage) eingetragen wird und an Sie ausgehändigt wird. Im Anschluss daran müssen Sie noch die praktische Fahrprüfung bestehen. Haben Sie die Prüfung bestanden, erhalten Sie sowohl eine schriftliche Bestätigung über das Bestehen der Prüfung, als auch eine Bescheinigung über die Beendigung des begleitenden Fahrens. Die Bestätigung über das Bestehen des Führerscheins muss innerhalb von zwei Monaten gegen den unbefristeten Führerschein bei der Préfectur, in deren Gebiet die Fahrprüfung abgelegt wurde, umgetauscht werden. Diese Bescheinigung über die Beendigung des begleitenden Fahrens können Sie bei Ihrer Kfz-Versicherung einreichen, um dort einen Rabatt zu erhalten.
Benutzeravatar
Manu84
Forum Admin
 
Beiträge: 33
Registriert: 11.2009
Wohnort: Villefranche sur Saone
Highscores: 1
Geschlecht: männlich

Zurück zu "Führerschein in Frankreich"


 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron